Theater an der Wien: Höhen und Tiefen einer Wiener Bühne

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

History | Bundesland im Porträt

Theater an der Wien: Höhen und Tiefen einer Wiener Bühne

Das Theater an der Wien wurde im Jahr 1801 eröffnet. In den ersten Jahrzehnten nahmen vor allem Opernaufführungen einen Großteil des Spielplans ein. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde das Haus schließlich zum Zentrum des Operetten-Kultes. Nach der Zerstörung der Wiener Staatsoper im Zweiten Weltkrieg fand diese im Theater an der Wien eine vorübergehende Heimat. Nach vielen Jahren als Musical-Bühne wird es jetzt wieder als Opernhaus bespielt. Trotz der großen Erfolgsgeschichte gibt es kaum eine andere Wiener Bühne, die so oft in den Konkurs schlitterte und sogar als Gewinn in den Lotterien angeboten wurde.

Sendung: Treffpunkt Kultur
Gestalter: Franz Zoglauer
Interview mit: Nikolaus Harnoncourt (Dirigent), Riccardo Muti (Dirigent), Otto Schenk (Schauspieler), Erich Kunz (Sänger), Martha Eggerth (Sängerin)

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Diese dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu gewährleisten sowie die Nutzung der Website zu analysieren. Weiters verwenden wir optionale Cookies, um unsere Werbeaktivitäten zu unterstützen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Cookie-Präferenzen