Nachwehen des "Eisernen Vorhangs"

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

History | Europa entfesselt

Nachwehen des "Eisernen Vorhangs"

2001 war vom "Eisernen Vorhang" nichts mehr zu sehen - wohl aber noch immer zu spüren. Wie im österreichischen Dorf Angern und im slowakischen Dorf Záhorská Ves, deren Bewohner über Generationen miteinander verwandt sind. Die Dörfer wurden durch einen Fluss voneinander getrennt. Nach dem Fall des "Eisernen Vorhangs" wollten die Slowaken die alte Fähre wieder aktivieren, doch die österreichischen Nachbarn waren dagegen. Erst 2001 wurde der Grenzübergang eröffnet und die Fähre in Betrieb genommen.

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Diese dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu gewährleisten sowie die Nutzung der Website zu analysieren. Weiters verwenden wir optionale Cookies, um unsere Werbeaktivitäten zu unterstützen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Cookie-Präferenzen