Pressekonferenz zur Hypo-Notverstaatlichung

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

History | Chronologie eines Skandals

Pressekonferenz zur Hypo-Notverstaatlichung

In der sogenannten "Nacht der langen Messer" wurde in einer Marathonsitzung von 13. auf den 14.12.2009 zwischen der Republik Österreich, der BayernLB, dem Land Kärnten sowie der Grazer Wechselseitigen Versicherung beschlossen, dass die Hypo zu einem symbolischen Preis von einem Euro zu 100 % an Österreich zurück geht.

Voraussetzung dafür war unter anderem, dass die BayernLB 825 Millionen, Kärnten 200 Millionen und die Grazer Wechselseitige 30 Millionen Euro in die Bank einbringen.

Am Morgen des 14.12. fand eine Pressekonferenz mit dem damaligen Finanzminister Josef Pröll (ÖVP) und dem damalige Staatssekretär Andreas Schieder (SPÖ) statt.

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt. Sie stimmen der Verwendung von Cookies durch Anklicken von "OK" zu. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen und unter dem folgenden Link "Weitere Informationen".