Ihr Browser hat die automatische Wiedergabe von Videos deaktiviert.

Fischerkrieg am Bodensee

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

History | Erinnerungen

Fischerkrieg am Bodensee

Der jahrelange Streit um die Fischereirechte am Bodensee eskalierte im März 1991: Der Bregenzer Berufsfischer Martin Bilgeri hatte regelmäßig die Netze seiner deutschen Konkurrenten gekappt, weil er der österreichischen Rechtsauffassung zufolge die Fischereigründe im Bodensee bis zur Seemitte besaß und dafür auch Grundsteuer bezahlte, während der deutschen Auffassung zufolge nur der Uferstreifen bis zu einer bestimmten Wassertiefe dem jeweiligen Staat zuzuordnen war. Während eines Einsatzes der deutschen Wasserschutzpolizei kenterte Bilgeris Schiff, er und sein Sohn landeten im Wasser – sie wurden den beiden streitbaren Fischern zufolge absichtlich von der deutschen Polizei versenkt.

Sendung: Vorarlberg heute
Gestaltung: Silvio Pedevilla
Interview mit: Ingobert Schuler Ingobert (Rechtsanwalt), Martin Bilgeri (Berufsfischer)

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Diese dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu gewährleisten sowie die Nutzung der Website zu analysieren. Weiters verwenden wir optionale Cookies, um unsere Werbeaktivitäten zu unterstützen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Cookie-Präferenzen