Gedenkstein für Roma und Sinti

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

History | Bewegte Geschichte

Gedenkstein für Roma und Sinti

Die wohl größte Tragödie der Roma und Sinti in der NS-Zeit ereignete sich 1942 in der Stadt Łódź und in der abgelegenen Kleinstadt Chelmno nad Nerem in Polen. Dort wurden 4.300 österreichische Roma und Sinti in sogenannten "Gaswagen" ermordet. Am Europäischen Gedenktag des Porajmos, des Völkermords an 500.000 Roma und Sinti, wurde im Wald bei Chelmno/ Kulmhof ein Gedenkstein enthüllt.

Gondolipeskerobareskero pradipe fi Roma taj Sinti
I lek bareder Briga le Romendar taj Sintendar andi NS-Cajt sina 1942 ando Foro Lodz taj ando tikno Foro Chelmo nad Nerem ando poen.Odoj 4.300 Austritike Roma taj Sinti ando akarde "Gaswagen" murdarde ule.Ando Europitiko Gondolipeskero Di usar o Porajmos, o Flogoskero murdaripe upre 500.000 Roma taj Sinti,mero Vesch mer Chelmo / Kulmhof jek Gondolipeskero Bar pradim ulo.

Sendung: Servus Szia Zdravo Del´tuha
Gestaltung: Erich Schneller
Interview mit: Thomas M. Buchsbaum (Österr. Botschafter in Polen); Gerhard Baumgartner (Historiker und DÖW-Leiter)

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt. Sie stimmen der Verwendung von Cookies durch Anklicken von "OK" zu. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen und unter dem folgenden Link "Weitere Informationen".