Burgenland-Roman unter Assimilationsdruck

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

History | Bewegte Geschichte

Burgenland-Roman unter Assimilationsdruck

Die Bewahrung der Sprache Burgenland-Roman, die gleichzeitig Kulturgut und Identifikationsfaktor der burgenländischen Roma ist, zählt zu den wichtigsten Zielen der Volksgruppe. Ihre mündlich tradierte Sprache wurde erst im Zuge der offiziellen Anerkennung als Volksgruppe 1993 verschriftlicht.

Burgenlanditiki Romani tschib tel asimilacjijakero dschumipe
O upre likeripe la Romana tschibtschatar kulturakero gut taj identitetakero faktor le burgenlanditike Romendar jek duk la austritika flogoskera grupnatar atschol. I tschib le Romendar, o burgenlanditiko Roman, ojs vodschikano falato hi taj ofizijeli Aundikipe ojs Flogoskeri Gruppn anglal 25 Berscha tel pisim uli.

Sendung: Servus Szia Zdravo Del Tuha
Gestaltung: Yvonne Erdost
Interview mit: Franjo Schruiff (Jurist); Emmerich Gärtner-Horvath (Vorsitzender, Volksgruppenbeirat für Roma); Karin Vukman-Artner (Pflichtschulinspektorin für das Minderheitenschulwesen, Landesschulrat Eisenstadt); Sabine Weisz (Direktorin, Pädagogische Hochschule Eisenstadt)

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt. Sie stimmen der Verwendung von Cookies durch Anklicken von "OK" zu. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen und unter dem folgenden Link "Weitere Informationen".