Ihr Browser hat die automatische Wiedergabe von Videos deaktiviert.

Der Priester und sein geheimer Sohn

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

History | Bundesland im Porträt

Der Priester und sein geheimer Sohn

Ein in Österreich hochgeschätzter katholischer Priester und beliebter Seelsorger hinterlässt einen erwachsenen Sohn. Erst am Sterbebett erfährt dieser, dass sein ehemaliger Pfarrer auch sein leiblicher Vater ist. Über 20 Jahre hatte der Priester ein Verhältnis mit der verheirateten Mutter. Das Unglaubliche: Ohne von seinem leiblichen Vater zu wissen, war der Sohn selbst Priester geworden und hatte schließlich ein Liebesverhältnis mit einer Frau begonnen. Nach jahrelanger Geheimhaltung beschloss er, zu dieser Frau zu stehen. Als er nach seiner Laisierung mitten in den Hochzeitsvorbereitungen war, erfährt er die Wahrheit seiner Herkunft. Die Doku von Helmut Manninger erzählt die Geschichte von Franz Jantsch, dem Pfarrer von Hinterbrühl, und seinem geheimen Sohn - und wirft mit diesem drastischen Beispiel grundsätzliche Fragen auf: Warum wird über Kinder katholischer Priester oft geschwiegen? Aus Angst, den beliebten Seelsorger zu verlieren? Und hat ein Priesterkind das Recht darauf zu erfahren, wer sein Vater ist?

Sendung: Kreuz und Quer
Gestaltung: Helmut Manninger
Interview mit: Gisela Hofbauer (Südstadt), Otto Krinzinger (Südstadt), Erika Schreihans (Witwe), Rudolf Zajicek (Südstadt), Erika Zajicke (Südstadt), Barbara Wögerbauer-Schreihans, Gottfried Arnold, Susanne Arnold, Josef Ruffer (Diakon Südstadt), Heinz Stocker (Pfarrgemeinderat Vösendorf), Christoph Schönborn (Kardinal und Erzbischof von Wien).

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Diese dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu gewährleisten sowie die Nutzung der Website zu analysieren. Weiters verwenden wir optionale Cookies, um unsere Werbeaktivitäten zu unterstützen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Cookie-Präferenzen