Konklave der Rekorde

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

History | Tradition, Glaube, Bräuche

Konklave der Rekorde

Die Bezeichnung Konklave" kommt aus dem Lateinischen "cum clave" - mit dem Schlüssel. Die Entstehung des Konklaves geht auf eine Papstwahl im 13. Jahrhundert zurück: Damals konnten sich die Kardinäle fast drei Jahre lang nicht für einen neuen Papst entscheiden. Erst als man Druck auf die Kardinäle ausübte, die Kirchenmänner im Papstpalast einsperrte und auf Wasser und Brot setzte, wurde die Wahl beschleunigt.

Zu den kürzesten Konklave zählen die Wahl von Papst Julius II 1509, die nur wenige Stunden dauerte, und die Wahl von Pius XII 1939. Innerhalb eines Tages wurde Eugenio Pacelli zum Papst gewählt, weil er am Vorabend des Zweiten Weltkrieges als einziger Kandidat galt, der den bevorstehenden Herausforderungen gewachsen sein könnte. Bis heute gilt er wegen seiner Haltung gegenüber dem NS-Regime als umstrittenster Papst des 20. Jahrhunderts.

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt. Sie stimmen der Verwendung von Cookies durch Anklicken von "OK" zu. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen und unter dem folgenden Link "Weitere Informationen".