Günther Schifter: Swing tanzen verboten

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

History | Ergreifende Erinnerungen

Günther Schifter: Swing tanzen verboten

Der spätere ORF-Radiomoderator Günther „Howdy“ Schifter (1923–2008) entdeckte schon früh seine Liebe zu Jazz und Swing– Musik- und Tanzstile, die im Nationalsozialismus als „entartet“ galten und verboten waren. Ihre Anhänger, die sogenannten „Schlurfs“, bildeten eine eigene Jugendkultur und wurden im NS-Regime als „Asoziale“ verfolgt: Sie trugen lange Haare und unterschieden sich auch in ihrem Kleidungsstil bewusst von der gleichgeschalteten NS-Jugend. Als Zeichen des Protests galt der Regenschirm, der bei Regen demonstrativ nicht aufgespannt und auch im Sommer getragen wurde, wie Günther Schifter erzählt. Schifter wurde drei Mal von der Gestapo verhaftet. Er schildert, wie er im Dezember 1944 schließlich zu vier Monaten Haft im Arbeitserziehungslager Oberlanzendorf verurteilt wurde, dort auf den berüchtigten Wachkommandanten Adam Milanovicz traf und dem Todesmarsch nach Mauthausen entrinnen konnte.

Sendung: „Schlurf“ – Im Swing gegen den Gleichschritt
Gestaltung: Katja Schröckenstein, Monica Ladurner und Wolfgang Beyer

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt. Sie stimmen der Verwendung von Cookies durch Anklicken von "OK" zu. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen und unter dem folgenden Link "Weitere Informationen".