Neue Landesverfassung ab 1979 in Kraft

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

History | Bundesland im Porträt

Neue Landesverfassung ab 1979 in Kraft

Zehn Jahre dauerten die Verhandlungen der beiden im Landtag vertretenen Parteien ÖVP und SPÖ über eine neue Verfassung für das Land Niederösterreich. Erst 1979 konnte diese schlussendlich in Kraft treten. Sie sollte über den neuen Begriff des "Landesbürgers" das Landesbewusstsein stärken und den Bürgern ein gesteigertes Mitspracherecht in der Gesetzgebung und in der Vollziehung einräumen. "Niederösterreich heute" berichtete darüber am 05.10.1978.

Mitwirkende: Rudolf Robl (damaliger Präsident LT NÖ, ÖVP), Andreas Maurer (damaliger Landeshauptmann von Niederösterreich, ÖVP), Hans Czettel (damaliger Landeshauptmann-Stellvertreter von Niederösterreich, SPÖ), Siegfried Ludwig (damaliger Landeshauptmann-Stellvertreter von Niederösterreich, ÖVP)

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt. Sie stimmen der Verwendung von Cookies durch Anklicken von "OK" zu. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen und unter dem folgenden Link "Weitere Informationen".