Österreich bringt erneut Gegenklage ein

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

History | Chronologie eines Skandals

Österreich bringt erneut Gegenklage ein

Am 19.12.2014 wurde der Milliardenstreit zwischen Bayern und Österreich im Fall Hypo um eine juristische Facette erweitert:

Österreichs Finanzminister Hans Jörg Schelling forderte 3,5 Milliarden Euro von der BayernLB, der ehemaligen Mehrheitseigentümerin der Hypo. Das Argument: Die Bayern hätten den tatsächlichen Zustand der Bank verheimlicht und Österreich damit vor der Verstaatlichung Ende 2009 bewusst getäuscht.

Im Bild: Hans Jörg Schelling (Finanzminister von Österreich, ÖVP), Meinhard Lukas (Dekan Rechtswissenschaft, Universität Linz)


ZIB2, 19. Dezember 2014

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt. Sie stimmen der Verwendung von Cookies durch Anklicken von "OK" zu. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen und unter dem folgenden Link "Weitere Informationen".