Krieg brachte Hunger und Not in die Steiermark

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

History | Bundesland im Porträt

Krieg brachte Hunger und Not in die Steiermark

Mit dem Andauern des Ersten Weltkrieges verschlechterte sich die Versorgungslage im Land. Vor allem in Städten wie Graz, Bruck oder Kapfenberg mussten viele Menschen unter Hunger leiden. Da es zu Versorgungsengpässen kam, wurde jeder freie Platz in der Stadt zum Gemüseanbau genutzt. Besonders stark gefordert waren zu dieser Zeit die Frauen im Land: Sie mussten immer öfter Aufgaben bewältigen, die ursprünglich in „männlicher Hand“ waren.

Sendung: Steiermark heute
Gestaltung: Franz Neger
Interview mit: Helmut Konrad (Historiker)

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt. Sie stimmen der Verwendung von Cookies durch Anklicken von "OK" zu. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen und unter dem folgenden Link "Weitere Informationen".