Christen im Irak II

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

History | Tradition, Glaube, Bräuche

Christen im Irak II

Es sind schwierige Zeiten für Christen im Irak: Beinahe täglich wird von Anschlägen gegen christliche Einrichtungen berichtet. Viele Menschen haben seit dem Massaker in einer syrisch-katholischen Kirche in Bagdad im Herbst des vergangenen Jahres die Stadt verlassen. „Diejenigen, die Geld haben, gehen sofort ins Ausland. Die Mittelschicht und die Armen kommen in den Norden“, sagt Pater Sabri Almagdaci aus Erbil, der Hauptstadt der Autonomen Region Kurdistan im Nordirak. Dort versucht die chaldäisch-katholische Kirche – eine mit Rom unierte Ostkirche – die Christen im Land zu halten.

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt. Sie stimmen der Verwendung von Cookies durch Anklicken von "OK" zu. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen und unter dem folgenden Link "Weitere Informationen".