Attentat auf vier Roma

00:00 | 00:00
  • TVthek HTML5 Player V1.0

History | Erfolgsgeschichte

Attentat auf vier Roma

In der Nacht von 4. auf 5. Februar wurden vier Angehörige der Volksgruppe der Roma Opfer eines Bombenanschlags. Die Männer wollten ein Schild mit der Aufschrift "Roma zurück nach Indien" abbringen, als die Bombe explodierte. Die Männer waren auf einem Kontrollgang gewesen. Viele trauerten am Tatort. Am 6.2 explodierte in Stinatz eine weitere Bombe. Ein Beschäftigter des Umweltdienstes wurde dabei schwer verletzt. Der damalige Bundeskanzler Franz Vranitzky (SPÖ) kam zum Tatort nach Oberwart.

Sendung: Burgenland heute
Gestaltung: Anton Fennes

Informationen zu Cookies im ORF.at Netzwerk

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt. Sie stimmen der Verwendung von Cookies durch Anklicken von "OK" zu. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen und unter dem folgenden Link "Weitere Informationen".